Daumen

Literatur

Beie M: Technischer Infektionsschutz – Untersuchungen zum Beruflichen Risiko durch blutübertragbare Infektionserreger für Beschäftigte des Gesundheitswesens, edition FFAS, Freiburg im Breisgau 2000: 70-80

Beie M, Kralj N, Sieker S, Hofmann F: Infektionsschutz im Arbeitsleben – Studien zum Tastsinn bei einfacher bzw. doppelter Behandschuhung, in: Schäcke G, Lüth P: Dokumentationsband über 40. Jahrestagung der DGAUM, Rindt Druck, Fulda 2000: 310-312

Bell DM: Occupational risk of human immunodeficiency virus infection in health care workers: an overview, Am J Med 1997; 102: 9-15

Cardo DM, Culver DH, Ciesielski CA, Srivastava PU, Marcus R, Abiteboul D, Heptonstall J, Ippolito G, Lot F, McKibben PS, Bell DM, The Centers for Disease Control and Prevention Needlestick Surveillance Group: A Case-Control Study of HIV Seroconversion in Health Care Workers after Percutaneous Exposure, NEJM 1997; 337 (21): 1485-1490

Colebunders R, Verstraeten T: Protection of health care workers against bloodborne infections in emergency departments. Eur J Emerg Med 1994; 1: 42-46

Czeschinski P: Die Virushepatitiden – Infektionsgefährdung in Beruf und Umwelt, Deutscher Universitätsverlag, Wiesbaden 1998: 33-35

Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz: FACTS 29 – Arbeit- und Gesundheitsschutz im Gesundheitssektor (Onlineversion hier)

Europäisches Parlament, Schutz des in der europäischen Krankenversorgung tätigen Personals vor durch Blut übertragbaren Infektionen aufgrund von Verletzungen mit Injektionsnadeln, Plenarsitzungsdokument A6-0137/2006 (Onlineversion hier)

Graf-Deuel E: Auswertung der Stichverletzungen am KSSG Jahre 2000, 2001 und 2002, Personalärztlicher Dienst, St. Gallen 2002, bislang unveröffentlicht

Hasselhorn HM, Hofmann F, Nübling M, Berthold H: Kanülenstichverletzungen im Krankenhaus, in: Hofmann F, Reschauer G, Stößel U: Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst, Band 8, edition FFAS, Freiburg im Breisgau 1995; 8: 157-164

Heese B: Berufsbedingte HIV-Infektion bei einer Krankenschwester und ihrem Kind, Arbeitsmed Sozialmed Umweltmed 1998; 33: 260-261

Hofmann F: Technischer Infektionsschutz im Gesundheitsdienst: Das Problem der blutübertragenen Infektionserreger, ecomed, Landsberg/Lech 2003: 15, 19, 25

Hofmann F, Berthold H: HBV-, HCV-, und HIV-Übertragungsrisiko bei Verletzungen an gebrauchten Kanülen, in: Hallier E, Bünger J: Dokumentationsband über den 38. Jahrestag der DGAUM, Rindt-Druck, Fulda 1998: 369-372

Hofmann F, Berthold H: Zur Hepatitis-B-Gefährdung des Krankenhauspersonals – Möglichkeiten der prae- und postexpositionellen Prophylaxe, Med Welt 1989; 40: 19-24

Hofmann F, Kralj N, Beie M: Kanülenstichverletzungen im Gesundheitsdienst – Häufigkeit, Ursachen und Präventionsstrategien. Das Gesundheitswesen 2002; 4: 259-266

Hofmann F, Michaelis M, Rieger MA, Hasselhorn HM, Berthold H: Zur arbeitsmedizinischen Bedeutung der Hepatitis C bei Beschäftigten im Gesundheitsdienst, Das Gesundheitswesen 1997; 59: 452-460

Hofmann F, Schwenk Ch, Bitzenhofer W, Berthold H: Die Hepatitis-B-Schutzimpfung, Sichere Arbeit 1990; 5: 10-14

Hofmann F, Stössel U, Koty T, Rauch S, Berthold H: Aktuelle Aspekte der Hepatitis-B-Epidemiologie, in: Hofmann F, Stößel U: Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst VI, Gentner Verlag, Stuttgart 1992: 105-109

Hofmann F, Wittmann A, Kralj N, Schroebler S, Gasthaus K: Immunologischer und Sicherheitstechnischer Schutz vor HBV-, HCV- und HIV-Virusinfektionen. Anästh Intensivmed 2006; 47: 37-66

Hurwitz JJ: Needle-stick injuries and HIV infection, Can J Ophthalmol 1999; 34: 189

Jagger J et al.: Direct Cost of Follow-up for Percutaneos and Mucocutaneous Exposures to At-Risk Body Fluids: Data From Two Hospitals. Virginia 1998.

Jarke J, Marcus U: Berufsbedingte HIV-Infektionen bei medizinischem Personal, Arbeitsmed. Sozialmed. Umweltmed 2002; 37: 218-231

Koyuncu A, Kamann H-G: Medizinprodukte zum Arbeitsschutz im Gesundheitswesen die Folgen der Neufassung der TRBA 250 für Krankenhäuser und Arztpraxen. MPR Zeitschrift für das gesamte Medizinprodukterecht 2007; 3: 63-64

Kralj N: Zur Gefährdung von Beschäftigten im Gesundheitsdienst durch HBV-, HCV- und HIV-Kontakte bei Patienten, in: Eikmann T: Hygiene in Krankenhaus und Praxis, ecomed, Landsberg/Lech 2004: 1-12

Kralj N: Zur Gefährdung von Beschäftigten im Gesundheitsdienst durch berufliche HBV-, HCV, und HIV-Kontakte, in: Hofmann F: Technischer Infektionsschutz Das Problem der blutübertragenen Krankheitserreger, ecomed, Landsberg/Lech 2003: 23-35

Kralj N, Beie M, Hofmann F: Chirurgische Handschuhe – wie gut schützen sie vor Infektionen? Gesundheitswesen 1999; 61: 398-403

Kralj N, Hofmann F, Rieger MA: Hepatitis B- und Hepatitis C-Epidemiologie bei Beschäftigten im Gesundheitsdienst, in: Seimair H, Manns MP: Virushepatitis als Berufskrankheit Ein Leitfaden zur Begutachtung, ecomed, Landsberg/Lech 2003: 85-106

Kralj N, Honnef D, Wittmann A: Safety first: Technischer Infektionsschutz bei Nadelstichverletzungen EPlnet™ Anwenderseminar, in: Hofmann F, Reschauer G, Stößel U: Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst XVII, edition FFAS, Freiburg im Breisgau 2004: 180-184

Mülder K: Nadelstichverletzungen: Der bagatellisierte "Massenunfall", Deutsches Ärzteblatt 2005; 9: A-558, B-473, C-440

Müller-Barthelmeh R, Buchholz L, Nübling M, Häberle E: Qualitätssicherung bei Nadelschutztechniken, Interventionsstudie zur Senkung der Nadelstichverletzungen durch Instrumente mit Nadelschutztechnik, Regierungspräsidium Stuttgart, Stuttgart 2005

NN: Berufsbedingte HIV-Infektionen bei medizinischem Personal Bericht zur Situation in Deutschland, RKI Epidemiologisches Bulletin 2001; 42: 319-321

NN: Empfehlungen zur HIV-Postexpositionsprophylaxe, RKI Epidemiologisches Bulletin 2002; 30: 256-258

NN: Handlungsanleitung zur Gefährdungsbeurteilung bei Tätigkeiten mit biologischen Arbeitsstoffen, BArbBI 2001; 8: 89-99

NN: Minisymposium: Nadelstichverletzungen in der Anästhesiologie, in: A&I Anästhesiologie & Intensivmedizin, München 2005

NN: Needlestick Safety and Prevention Act, An Act to require changes in the bloodborne pathogens standard in effect under the Occupational Safety and Health Act of 1970. «NOTE: Nov. 6, 2000 - [H.R. 5178]»,[DOCID: f:pubI430.106], 106th Congress, Public Law 106-430, Page 114 STAT. 1901

NN: Themenheft „Hepatitis C", Wiener Medizinische Wochenschrift 2000; 150: 23-24

Osterode W, Thalhammer F, Daghofer E, Geyer G, Hallström I: Nadelstichverletzungen: Risiko - Prophylaxe - Prävention, in: CliniCum Das Magazin für die Führungskräfte im Krankenhaus (Sonderausgabe), Wien 2002

Popejoy SL, Fry DE: Blood contact and exposure in the operating room. Surg. Gynec. Obstet 1991; 172: 480-483

Ramos-Gomez F, Ellison J, Greenspan D, Bird W, Lowe S, Gerberding JL: Accidental exposures to blood and body fluids among health care workers in dental teaching clinics: a prospective study, J Am Dent Association 1997; 128: 1253-1261

Rieger MA, Hasselhorn HM, Beie M, Kralj N, Vetter HD, Hofmann F: Personnel-to-Patient Transmission of Hepatitis C Virus: Underestimation of Exposure, Letter Arch, Int. Med. 2000; 161: 2313-2316

Robert Koch-Institut, Berlin: HIV/AIDS in Deutschland – Eckdaten der Schätzung. Epidemiologische Kurzinformation des Robert Koch-Instituts, 2012, Download hier, eingesehen am 14.08.2012.

Robert Koch-Institut, Berlin: RKI-Ratgeber für Ärzte – Hepatitis B, Epidemiologisches Bulletin, 01/2012, Download hier, eingesehen am 14.08.2013.

Robert Koch-Institut, Berlin: RKI-Ratgeber für Ärzte – Hepatitis C, Epidemiologisches Bulletin, 01/2012, Download hier, eingesehen am 14.08.2013.

Robillard P, Roy E: Underreporting of blood and body fluid exposures in health care settings: an alarming issue (abstract), Infec Control Hosp Epidemiol 1995; 16: 535

Schroebler S: Infektionsrisiko durch Nadelstichverletzungen für Beschäftigte im Gesundheitsdienst, in: Dokumentationsband über die 40. Jahrestagung der Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V., Rindt-Druck, Fulda 2000: 295-296

Technische Regel für Biologische Arbeitsstoffe (TRBA 250), Ausgabe: November 2003, Änderung und Ergänzung Juli 2006 (Bundesarbeitsblatt 7-2006, S. 193), Ergänzung April 2007, GMBl Nr. 35 v. 27. Juli 2007, S. 720, Änderung und Ergänzung November 2007, GMBl Nr.4 v. 14.02.2008, S. 83

TRBA 001 "Allgemeines und Aufbau des Technischen Regelwerks zur Biostoffverordnung - Anwendung von Technischen Regeln für Biologische Arbeitsstoffe (TRBA)" Hinweise des Bundesministeriums für Arbeit und Sozialordnung, BArbBl. 2000; 5: 52

Trim JC, Elliot TS: A review of sharps injuries and preventative strategies. J Hosp Infect 2003; 53: 237-42. MEDLINE.

Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei Tätigkeiten mit biologischen Arbeitsstoffen (Biostoffverordnung - BioStoffV)

Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV). Download hier.

Vorschlag für eine RICHTLINIE DES RATES zur Durchführung der von HOSPEEM und EGÖD geschlossenen Rahmenvereinbarung zur Vermeidung von Verletzungen durch scharfe/spitze Instrumente im Krankenhaus- und Gesundheitssektor, KOM(2009)577 endgültig. 26.10.2009

Wagner-Ferrer D, Hartmann W: Kostenanalyse einer Nadelstichverletzung, Anästh Intensivmed 2006; 47: 63-66.

Walker T, Kralj N, Lahr M, Gensch R, Bürck van R, Hofmann F: Hepatitis-B als Berufskrankheit – eine Analyse von 286 BK Verfahren, in: Hofmann F, Rechahauer G, Stössel U: Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst XII, edition FFAS, Freiburg im Breisgau 1999: 206-211

Wicker S, Allwinn R, Gottschalk R, Rabenau HF: Häufigkeit von Nadelstichverletzungen in einem deutschen Universitätsklinikum: Ein Vergleich zweier unabhängiger Datenerhebungen. Zenralbl Arbeitsmed Arbeitssch Ergonomie 2007a; 57: 42-9.

Wittmann A: Kosten von Nadelstichverletzungen und wirtschaftlicher Nutzen neuer Sicherheitsprodukte. Prakt. Arb. med. 2006; 5: 40-41.

Wittmann A: Verletzungen an spitzen und / oder scharfen Gegenständen im Gesundheitsdienst – Ein Beitrag zur Abschätzung der Risiken, edition FFAS, Freibug in Breisgau, Wuppertal 2005

Wittmann A, Kralj N, Hofmann F: Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst XVII, edition FFAS, Freiburg im Breisgau 2004: 188-191

Wittmann A, Kralj N, Hofmann F: Übertragene Blutvolumina nach Kanülenstichverletzungen – Ein Beitrag zur Risikoabschätzung nach Kanülenstichverletzungen, in: Hofmann F, Reschauer G, Stößel

Wittmann A, Thürmer C, Hofmann F, Neukirch B, Kralj N, Schroebler S: Kosten und Nutzen der Einführung sicherer Instrumenten, in: Hofmann F, Reschauer G, Stößel U: Arbeitsmedizin im Gesundheitsdienst 18, edition FFAS, Freiburg im Breisgau 2005: 180-184

Wittmann A, Zylka-Menhorn V: Arbeitsschutz: Verletzungssichere Instrumente für Kliniken und Praxen obligatorisch. Dtsch Arztebl 2007; 104(10): A-624 / B-549 / C-528.

nach oben